Innovativ und zukunftsorientiert:
Die KLIMA-AKTIV-Wand

Aus unserer Sicht reicht es nicht aus, wenn eine Außenwand nur die bauphysikalischen Grundanforderungen erfüllt. Sie soll vielmehr beste Schall- und Hitzeschutzwerte liefern und vor allem klimaregulierend wirken und aus ökologischen Materialen bestehen.

Wir verzichten deshalb bei unseren Wänden aus Überzeugung auf Dampfsperrfolien und Styropor. Intelligent aufeinander abgestimmte Außenwandschichten aus natürlichen Materialien sorgen bei der KLIMA-AKTIV-Wand von Stenger für ein angenehmes Raumklima und hervorragende Dämmeigenschaften.

Außerdem halten sie hohen Brandschutzanforderungen stand. Es werden problemlos die gesetzlichen Brandschutzanforderungen von 2,5 bis 3-geschossigen Gebäuden erreicht. So entstehen gesunde, behagliche und sichere Lebensräume.

Diffusionsoffen und atmungsaktiv 

Anstatt Dampfsperrfolien setzen wir auf eine zukunftsweisende diffusionsoffene und damit atmungsaktive Konstruktion. Eine 15 mm dicke OSB-Holzwerkstoffplatte (5) wird als Dampfbremse und gleichzeitig als Luftdichtigkeitsebene eingesetzt.

Die im Einblasverfahren zwischen den Massivholzständern eingebrachte Holzfaserdämmung (4) nimmt überschüssige Luftfeuchte auf, transportiert sie bei Bedarf wieder nach außen ab und sorgt so für einen ausgeglichenen Feuchtehaushalt in der Wandkonstruktion.

So entsteht ein behagliches, ausgeglichenes Wohnklima.

KLIMA AKTIV Wand Beschreibung

Hervorragende Wärmedämmwerte - weniger Energieverbrauch

Die Stenger KLIMA-AKTIV-Wand hat herausragende Dämmeigenschaften und reduziert so den Energieverbrauch und somit die Energiekosten Ihres Hauses auf ein Minimum.

Zusatzeffekt für die Umwelt: Der CO2-Ausstoß sinkt und Ihr Beitrag zum Klimaschutz steigt.

Holzhaus vs. Steinhaus

Pfeile

Schlanker als Stein

Um die gleiche Wärmedämmwirkung wie eine KLIMA-AKTIV-Wand zu erreichen, müsste eine Außenwand aus Stein mehr als doppelt so dick ausgeführt werden.

Mehr Wohnfläche

Mehr Wohnfläche

Bei gleichen Hausabmessungen lässt sich so in einem Holzhaus ein Wohnflächengewinn von bis zu 15% erzielen.  

KfW 55

KfW Effizienzhaus 55

Bereits mit unserer 35 cm starken KLIMA-AKTIV-Wand erfüllen wir die Anforderung für ein KfW Effizienzhaus 55.

Und es geht noch besser: Auf Wunsch passen wir die Dämmstärke an und erreichen so höchste Energieeffizienzklassen.

Dämmung mit natürlichen Holzfasern

Bei der Dämmmaterial setzen wir auf Natur pur und verwenden in Wand und Dach natürliche Holzfasern. Ein Material, das höchsten Ansprüchen an nachhaltiges Bauen erfüllt.

  • Aufnahme überschüssiger Luftfeuchte
  • Abtransport der Luftfeuchte nach außen
  • hält Feuchtegehalt der Wandkonstruktion ausgeglichen
  • sorgt für behagliches, ausgeglichenes Wohnklima

Und auch wenn wir an die Zukunft denken und damit an die Entsorgung verwendeter Baumaterialien, haben Dämmstoffe aus Holzfasern entscheidende Vorteile gegenüber Dämmstoffen aus z.B. Mineralfaser oder Styropor:
Holzfaserdämmstoffe sind kompostierbar oder thermisch verwertbar.

natürliche Holzfaser

Wir verwenden im Wandaufbau 3x Holzfaserdämmung

Schalldämmung Lautstärke

Ausgezeichnete Schalldämmung

Ob Baustellenlärm, Straßenlärm oder Fluglärm. Wenn der Geräuschpegel steigt, sinkt die Lebensqualität. Holzfaserdämmstoffe haben eine hohe Rohdichte und absorbieren Geräusche deutlich besser als konventionelle Dämmstoffe. Sie sind gelten deshalb als die Lärmschlucker unter den Dämmstoffen. In einem mit Holzfasern gedämmten Haus erleben Sie eine erhebliche Minderung der Geräuschkulisse - zum Beispiel in Flughafennähe.

Thermometer

Pluspunkt: Hitzeschutz im Sommer

Holzfaserdämmung ist ein Alleskönner, Sie dämmt nicht nur im Winter ausgezeichnet gegen Kälte, sondern auch im Sommer gut gegen Hitze. Durch ihre hohe spezifische Wärmespeicherkapazität kann Holzfaserdämmung die sommerliche Hitze aufnehmen und lange zwischenpuffern (Phasenverzögerungseffekt). Die Hitzeenergie wird anschließend zeitversetzt und nur in geringen Mengen an die Innenräume abgegeben. Durch Fensterlüftung in den Abendstunden kann die Wärme dann wieder entweichen.
Die Folge: Keine schlaflosen Nächte bei schweißtreibenden Raumtemperaturen. Ihr Zuhause bleibt im Sommer angenehm kühl. Ein deutlicher Pluspunkt im Vergleich zu mineralischen Dämmstoffen!

Das Highlight: Die Installationsebene

Das haben nur wenige Anbieter: Eine gesonderte Installationsebene auf der Innenseite der Außenwand! In der 6 cm dicken Installationsebene werden die Versorgungsleitungen verlegt (Wasser, Elektro etc.). Danach wird der Hohlraum mit flexiblen Holzfaserdämmplatten gedämmt. Den Wandabschluss nach innen bildet dann die Gipsbauplatte samt Verspachtelung.

Es folgt die Oberflächengestaltung mit einem Anstrich, Tapete oder Fliesen. In Küche und Bad wird hinter der Gipsbauplatte eine zusätzliche OSB-Holzwerkstoffplatte angeordnet. So können schwere Hängeschränke dauerhaft stabil befestigt werden.

Klima Aktiv Wand Installationsebene

Die 3 großen Vorteile der Installationsebene

  1. Die luftdichte Ebene (OSB-Holzwerkstoffplatte) wird nicht 100-fach durch Bohrlöcher für z.B. Elektrodosen beschädigt.
  2. Sie legen mit unserem Elektromeister erst nach der Hausmontage im fertigen Rohbau fest, wo Sie optimal Steckdosen und Lichtschalter angeordnet haben möchten und nicht schon vorm Hausbau zeichnerisch im Grundrissplan. So entsteht für Sie maximale Entscheidungsfreiheit bei der Anordnung von Steckdosen, Lichtschaltern und Lampenauslässen.
  3. Kabelkanäle für spätere Leitungsergänzungen können in der Installationsebene gleich integriert werden.

Auf unserem Baufamilien-Infotag erläutern wir Ihnen die KLIMA-AKTIV-Wand praxisorientiert am Wandmodell.

Bäume Fritz Stenger

Copyright 2020. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Für weitere Informationen schauen Sie in unserer Datenschutzerklärung