Ökologisches Bauen -
gut für Natur und Mensch

Sie träumen davon, Ihr eigenes Haus zu bauen und legen dabei auch Wert im Einklang mit Mensch und Natur zu bauen? Dann sollten Sie sich näher mit dem Konzept des ökologischen Bauens beschäftigen.

Als Familienbetrieb aus Heimbuchenthal im Spessart gilt nun schon in dritter Generation unsere Leidenschaft dem Naturbaustoff Holz. Ökologisch zu bauen mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz ist der beste Weg, ein gesundes Wohnklima, hervorragende Energieeffizienz und Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden.

Was ist ökologisches Bauen genau?

Bei ökologischen Bauen geht es in erster Linie darum, möglichst viele ökologische und natürliche Baustoffe für den Hausbau zu verwenden. Daneben werden auch die Lebenszyklus-Kosten rund um Rohstoffgewinnung, Bau und Rückbau eines Gebäudes berücksichtigt und die Reduzierung der Energiekosten angestrebt.

Ökologisches Bauen

Das Holzhaus - natürlich ökologisch

Baumaterialien wie Ziegel, Zement oder Stahl müssen mit hohem Energieaufwand und mit hohen CO2-Emissionen aufwändig hergestellt werden und ihre Vorkommen sind begrenzt. Holz hingegen muss nicht in Hochöfen oder Brennwerken hergestellt oder aus der Erde gefördert werden. Holz wächst im heimischen Wald und braucht dazu nur Erde, Wasser, Licht und Luft.
Eingeschlagene Bäume werden wieder nachgepflanzt. So wächst Holz immer wieder nach und ist somit in nahezu unbegrenzter Menge verfügbar. Und als nachwachsender Rohstoff weist Holz eine hervorragende Ökobilanz auf.

Naturbaustoff Holz - ohne Chemie

Zum Einsatz kommt bei Fritz Stenger Nadelholz aus heimischen Wäldern. Durch die technische Trocknung auf eine maximale Holzfeuchte von 15 - 18% wird Insekten und Pilzen die Lebensgrundlage entzogen. Chemische Holzschutzmittel werden dadurch überflüssig.

Unser Holz ist Natur pur und trägt mit seinen feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften maßgeblich zu einem behaglichen und gesunden Wohnklima bei.

Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz

Sparen Sie bis zu

CO2 Ersparnis

Jeder Kubikmeter verbautes Holz bindet 1 Tonne CO2. Ein Haus von Fritz Stenger kann so der Erdatmosphäre bis zu 50 Tonnen CO2-Treibhausgase entziehen. Dies entspricht dem gesamten CO2-Ausstoß eine Mittelklassewagens in ca. 20 Jahren!

Und auch nach ihrem langen Lebenszyklus wirken sich Holzbaustoffe günstig auf die Umwelt aus:
Sie lassen sich problemlos recyceln oder umweltfreundlich entsorgen – und oftmals können Teile eines Holzgebäudes nach dessen Rückbau in neuen Bauten weiterverwendet werden.

Holzbauten haben über den gesamten Lebenszyklus betrachtet im Vergleich zu Bauten aus herkömmlichen, nicht nachwachsenden Materialien einen um mehr als die Hälfte kleineren CO2-Fußabdruck.
Mit dem Bau eines Fritz Stenger-Hauses leisten Sie so einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Bäume Fritz Stenger

Copyright 2020. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Für weitere Informationen schauen Sie in unserer Datenschutzerklärung